Offingen Schwarzenwang

Offingen Schwarzenwang

Von Gundelfingen über Offingen, den beeindruckenden Aussichtsturm, Reisensburg und Einkehr in Schwarzenwang.

Offingen Schwarzenwang

Geradelt am 13.08.2012
Radtour Offingen Schwarzenwang
Gundelfinger Stausee
Gundelfinger Stausee

An einem schönen Augustmontag unternahmen wir bei sonnigem Wetter noch eine kleine Radtour. Auf der Riedhauser Straße, am Schloss Schlachtegg vorbei und die Firma Gartner links liegen gelassen, gelangten wir nach Peterswörth. Durch den Ort hindurch steuerten wir auf geteertem Weg zum Wasserkraftwerk Gundelfingen. Kurz vor diesem rechts abgebogen und dann auf dem Damm der Donau entlang bis zur Donaubrücke kurz vor Offingen. An der „Radlertankstelle“ (wir kehrten nicht ein) vorbeigedüst und unter der Brücke hindurch. In Offingen ging es dann leicht bergauf und kurz nach der Kirche weist ein Schild nach rechts zum „Aussichtsturm“.

Aussichtsturm
Aussichtsturm

Weiterhin bergan, teils das Fahrrad geschoben, erreichten wir den im Jahre 2006 errichteten Aussichtsturm. Mit 25 m Höhe bietet sich von der Plattform eine herrliche Aussicht auf das Donautal. Wir verweilten dank der Ruhe einige Zeit auf dem Turm. Genussvoll strampelten wir dann auf guten Feldwegen weiter in Richtung Reisensburg. Kurz vor dem Ort erreichten wir auch den höchsten Punkt unserer Tour (510m) und mit gut über 40km/h düsten wir in den Ort hinein. Am Schloss Reisensburg vorbei konnten wir unsere Räder nochmals mit knapp 50 Stundenkilometern sausen lassen und überquerten auf einer Brücke die Eisenbahnlinie München/Stuttgart und die Donau. Nun ging es eben im Donautal dahin, wir kreuzten die Bundesstraße 16 und an der Firma Gollmitzer vorbei, gelangten wir zum Kieswerk Vollmer.

Wohin?
Wohin?

Genüsslich radelten wir an vielen Badeseen vorbei nach Riedhausen. Am Ortsanfang bogen wir nach rechts ab und auf geteertem Weg und bei leichtem Rückenwind rollten unsere Räder fast von alleine. In Schwarzenwang ließen wir es uns nicht nehmen und kehrten im dortigen Gasthof ein. Panierte Schnitzel, Wurstsalat und kühle Getränke waren jetzt genau das Richtige. So gestärkt war das letzte Stück unserer Rundtour leicht zu bewältigen. In sanften Kurven fuhren wir, nachdem wir das Windrad passiert hatten, in Bächingen ein. Am Schloss Bächingen vorbei, mit einem Gruß zu den Störchen, strampelten wir auf dem neu geteerten Radweg an der Brenz entlang nach Hause.

Steckenlänge: 35,68 Kilometer

Höhendifferenz: 422m bis 510 m

Panoramafoto Schnuttenbach (4,3 MB, 11761 x 1502 Pixel)

Panoramafoto Donauauen (7,5 MB, 21621 x 1170 Pixel)