Lindenau

Lindenau

Von Gundelfingen über den Medlinger Forst, die Freitzeitanlage Burgberg, Einkehr am Höhlenhaus zum Schlößle Lindenau.

Lindenau

Geradelt am 26.05.2012
Radtour Lindenau
Radtour Lindenau
Hühner
Glückliche Hühner

Wir von der Tischtennisabteilung wollten unbedingt einmal wieder eine gemütliche Radtour in der näheren Umgebung unternehmen. Gesagt, getan und so starteten wir um 10 Uhr mit unseren Bikes beim Günni los. Auf der Riedhauser Straße, über den Augraben und die Brücke über die B 16 radelten wir an dieser entlang zur Straße nach Haunsheim. Diese überquerten wir und bogen beim Gartenland Wohlhüter in den Radweg nach Obermedlingen nach rechts ein. Kurz darauf zweigte unsere Route nach rechts auf dem alten Betonweg nach Untermedlingen ab. Am Ortseingang ließen wir uns bei einer Bank nieder und löschten unseren ersten Durst. Die Hühner und der Hahn nebenan im Freigelände freuten sich sichtlich über unser Dasein.

Freizeitanlage Burgberg
Freizeitanlage Burgberg

In etwa der Dorfmitte bogen wir nach rechts ab und schon folgte der erste Anstieg und für einige von uns bedeutete dies, das Fahrrad zu schieben. Oben auf der Anhöhe angekommen bot sich uns ein schöner Blick über das Donautal und die Fahrt führte weiter durch den Medlinger Hart zur Straße von Obermedlingen nach Sachsenhausen. Diese überquerten wir und weiter im Wald über die Landesgrenze Bayern/Baden-Württemberg hinweg leitete uns ein schmaler Pfad nach links weiter. Hermaringen war nun nicht mehr weit und an einer Waldhütte vorbei ging es dann mit enormem Tempo (bis zu 55 km/h) bergab in die Gemeinde. Kurz ein Stück auf der Hauptstraße und dann links ab, am Bahnhof vorbei, entlang der Brenz bis zur Abzweigung nach Burgberg. In gemütlicher Fahrt erreichten wir diesen Ort und nach der Durchquerung des selbigen fanden wir uns an der Freizeitanlage Burgberg zu einer kleinen Rast wieder. Diese Anlage wurde am 26. Juni 2011 feierlich eingeweiht und strahlt eine angenehme Ruhe aus. Ebenso hielten wir an der nahen Mariengrotte für eine kleine Andacht inne.

Frisch erholt ging es auf guten Wegen zum Höhlenhaus bei der Charlottenhöhle. Hier machten wir Mittagsrast und Schnitzel mit Pommes und ein kühles Getränk dazu, waren gerade richtig. So gestärkt rollten wir weiter durchs Lonetal und den Ort Lontal, vorbei an der Vogelherdhöhle und wieder weiter im romantischen Lonetal. Bei der Höhle Hohlenstein ging es ziemlich steil bergauf und einige durften ihre Räder schieben. Oben angekommen sahen wir schon unser nächstes Etappenziel – Lindenau. Diese Ausflugsgaststätte „Schlößle Lindenau“ bietet eine gemütliche Wirtsstube und einen sehr schönen Biergarten. Hier ließen wir uns zu einem kühlen Weizen nieder und genossen die Zeit. In gemächlichem Auf und Ab führte unsere Route schon wieder Richtung Heimat. Durch den Ort Stetten hindurch erreichten wir in behaglicher Fahrt, vorbei am Niederstotzinger Waldspielplatz, im Sontheimer Wald eine verträumte Waldhütte mit Rastplatz. Hier hielten wir nochmals kurz inne und tilgten unseren Durst. Auf sehr guten Schotterwegen mit abermals flotter Abfahrt fanden wir uns in Sontheim ein. Auf der Hauptstraße zweigten wir dann nach links ab, kamen am toll gestalten Kreisverkehr (überdimensioniertes Bohrfutter mit Spänen), ließen die Firma Röhm rechts liegen und waren nun wieder in Bayern angekommen. Durch Bächingen hindurch radelten wir auf dem frisch asphaltierten Radweg nach Hause.

Streckenlänge: 52 Kilometer

Höhendifferenz: 430m bis 530m