Fitbit

Fitbit

Bewegung. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, aber in der heutigen Arbeitswelt gerät das Sichbewegen im Alltag leider immer mehr in den Hintergrund. Allgemein wird empfohlen mindestens 10 000 Schritte am Tag, zu absolvieren. Hört sich schon nach sehr viel an, aber gerade bei mir, ist dies eigentlich ein Klacks. Warum?

Ich bin beruflich nämlich als Schulhausmeister tätig und deshalb schon jeden Tag sehr viel zu Fuß unterwegs. An normalen Arbeitstagen beträgt meine Schrittanzahl gut 25 000. Es kommt allerdings sehr oft vor, dass der Tracker auch mal über 40 000 oder sogar über 60 000 Schritte anzeigt. Am Wochenende sinkt dann auch meine Aktivität und so kommen manchmal auch nur 4 000 Schritte über den Tag zusammen.

Was motiviert mich nun auch, die Bewegung in die Freizeit zu integrieren? Es ist ein sogenannter Aktivitätstracker und im Januar 2014 kaufte ich mir von der Firma fitbit das Modell One. Mittlerweile bin ich auf das Modell Charge2 umgestiegen, da es doch ein wesentlich besseres Display hat und vor allem trage ich es wie eine Uhr am Arm.

Fitbit Charge2
Fitbit Charge2
Fitbit One
Fitbit One

Seit dieser Zeit ist der kleine Tracker mein stetiger Begleiter, teilweise auch nachts. Somit sind in dieser Zeit bis heute gut über 31 Millionen Schritte zusammengekommen.

Ein tolles Ausstattungsdetails des fitbit ist das Schlaftracking, sowie der stumme Alarm. Es ist schon erstaunlich, wie oft ich in der Nacht unruhig bin! Interessanterweise lässt sich dieses „unruhig Sein“ auf die Tätigkeiten vor dem zu Bett gehen zurückführen. Wenn ich z. B. abends beim Tischtennistraining aktiv bin, schlafe ich ruhiger. Hin und wieder kommt es auch vor, dass ich mit schwierigen Gedanken zu Bett gehe. Auch dies lässt sich dann an der Schlafaufzeichnung ablesen. Diese Aufzeichnungen werden umso genauer, je öfters Werte vorhanden sind, klar!

Toll finde ich den stummen Alarm. Was ist das? Der fitbit vibriert zu der eingestellten Alarmzeit! Dies funktioniert wirklich zuverlässig, vor allem aber fast geräuschlos. Auf alle Fälle stört kein lästiges Piepen eines normalen Weckers.