Fleisch

Gyroskuchen

Zutaten Teig:

  • 150 g Wasser
  • 1 Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 120 g Milch
  • 500 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 20 g Olivenöl

Zutaten Füllung:

  • 1 kg frisches gewürztes Gyros
  • 200 g Emmentaler
  • 400 g Krautsalat
  • 1 Zwiebel
  • 200 g Schmand
  • etwas Sahne zum Bestreichen

Zubereitung:

Starten wir mit dem Teig.  Zuerst gebe ich das Wasser, Hefe und den Zucker in den Mixtopf, schalte für 1 Minute auf 37° auf Stufe 1. Danach darf diese Mischung für 10 Minuten ruhen. Anschließend kommen Milch, Mehl und das Salz dazu und für 1 Minute auf Knetstufe arbeiten lassen. Jetzt das Olivenöl zugeben und für 3 Minuten auf Knetstufe zu einem homogenen Teig verarbeiten. Ab in eine Schüssel damit, entweder mit Deckel (diesen aber nur leicht auflegen) oder mit Frischhaltefolie oder Tuch abdecken und ihn für gut 1 Stunde ruhen lassen.

In der Zwischenzeit brate ich das Gyros in einer Pfanne kräfig an und lasse dieses dann abkühlen. Den Krautsalat gebe ich in ein Sieb, damit dieser schön abtropfen kann. Der Emmentaler wandert in den gesäuberten Mixtopf und für 8 Sekunden auf Stufe 8 ergibt dies einen schön krümeligen Käse. Diesen fülle ich in eine Schüssel um. Die Zwiebel darf in dünne Scheiben geschnitten werden.

So, nun heize ich den Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze auf.

Bei mir hat es sich bewährt den Kuchen in einer Springform zu backen, diese fette ich mit Butter aus. Der Teig hat nun geruht und ich nehme davon ⅔ ab, rolle diesen rund aus und zwar etwas größer als meine Springform. So vorbereitet darf der Teig in die Form und mit den Fingern ziehe ich den Teig am Rand bis ganz nach oben hoch.

Jetzt kommt die Füllung drauf und zwar in der Reihenfolge: Kraut, Gyros, Zwiebel, Schmand (mit einem Löffel verstreichen) und der Käse. Den Abschluss bildet der restliche Teig, welchen ich nun auf die Größe der Springform ausrolle. Diesen lege ich drauf und mit den Fingern verknete ich den Rand mit dem anderen Teig. Etwas Sahne obenauf streichen und für 30 Minuten ab in den Ofen.

Beim Anschneiden kann es sein dass Flüssigkeit ausläuft, hängt davon ab wie gut das Kraut abgetropft war.

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.